Thomas Kutschaty SPD im Austausch mit der IG BAU

Heute Nachmittag informierte sich der SPD Landtagsabgeordnete und derzeitige Oppositionsführer im Landtag von Nordrhein-Westfalen Thomas Kutschaty in Begleitung von Peter Marchlewski im Rahmen eines Waldspazierganges mit der Landesvertretung der IG BAU über die aktuelle Schadenssituation im Wald. Die Kollegen Marc Redemann und Peter Wicke erläuterten in einer 1,5 stündigen Tour durch das Siebengebirge bis hinauf zum Oelberg die zum Teil katastrophalen Entwicklungen im Wald. Selbst auf dieser kurzen Wegstrecke konnten anhand von Fichten mit massiven Befall durch Borkenkäfer, Buchen mit Trockenschäden, Eschen mit Anzeichen des Triebsterbens und befallene Lärchen die vielfältigen Schadbilder plastisch dargestellt werden.

Marc Redemann, Thomas Kutschaty auf dem Oelberg mit Blick auf den Wald und den Rhein

Gerade in den Steillagen rund um den Oelberg konnte erläutert werden welche Herausforderungen ein Waldumbau und der Erhalt des Waldes vor allem auch für das Forstpersonal bedeutet. Und er konnte sehr gut nachvollziehen das die Forderungen der IG BAU nach einer unbedingten Aufstockung von Qualifizierten Beschäftigten im Wald eine erforderliche Notwendigkeit ist.

Zum Schluss des Termines wurde durch die Landesvertretung noch einmal bekräftigt das dieser Termin nur der Auftakt sei kann und das der Erhalt des Waldes eine Generationverpflichtung darstellt die nur mit einer Gesamtgesellschaftlichen Unterstützung zu stemmen ist.

Achim Bloink, Peter Wicke, Thomas Kutschaty, Marc Redemann


Peter Wicke

Autor bei der Landesvertretung Forst und Naturschutz Nordrhein-Westfalen und Personalrat bei Wald und Holz NRW
Peter Wicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.