Forstpolitik,  Forstwirtschaft

Wald wird Mobil

Am 28.02.2018 fand im Sauerland / Altena eine Informationsveranstaltung der gemeinnützigen Gesellschaft „Wald wird mobil“ statt. Diese bereits 2007 gegründete und durch die Bundesregierung geförderte Firma tritt mit mit dem Ziel an den Waldbesitzern in Deutschland ein Hilfsangebot zur Waldbewirtschaftung zu unterbreiten und das Interesse am eigenen Wald zu verstärken, dazu  bewirbt „Wald wird mobil“ derzeit auf Bundesebene ihr Angebot. Unter anderem sollen mit dem webbasierten Informationsangebot forstliche Zusammenschlüsse und Privatwaldbesitzer durch die Entwicklung bedarfsorientierter Praxislösungen anlassbezogen forstliche Dienstleister finden.

Dieses forstliche Infoportal oder auch digitale Forstbranchenbuch bietet unter anderem standortbezogene Auswertungen beziehungsweise Abfragen für den Waldbesitzer an um einen passenden Dienstleister in der Region zu finden.

Die Angebotsprofile ermöglichen anderseits den Anbietern von Dienstleistungen über verschiedene Profile Ihre forstlichen Leistungen einer breiten Masse an potentiellen Waldbesitzern/Auftragnehmern anzubieten.

Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Ansprechpartner von „Wald wird mobil“ die Fragen nach der Datensicherheit, Verfügbarkeit und den technischen Rahmenbedingungen beantworten. Eine umfangreichere Möglichkeit das bestehende Produkt anhand von echten Beispielen zu erleben bestand jedoch leider nicht. Da sich das Angebot noch in der Startphase befindet fehlten dafür die Datengrundlagen.

Trotzdem die Firma „Wald wird mobil“ GmbH zu dieser Veranstaltung mehr als 100 potentielle Interessenten angeschrieben hat war die Resonanz an diesem Abend nur verhalten. Lediglich wenige Waldbesitzer und einige Forstleute nahmen an dem Termin teil.

Vor dem Hintergrund der gerade auch in NRW laufenden Diskussion über die zukünftige Ausgestaltung der Forstwirtschaft hatten vermutlich alle Anwesenden mit einer wesentlich größeren Resonanz gerechnet.

Wir werden sehen in welchem Maße dieser Ansatz den Anforderungen des Marktes genügt und ob dieses Produkt eine wirkliche Alternative oder auch Ergänzung zum bestehenden Angebot darstellen wird.

Peter Wicke

Autor bei der Landesvertretung Forst und Naturschutz Nordrhein-Westfalen und Personalrat bei Wald und Holz NRW
Peter Wicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.