• Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU,  Klimawandel

    Traumberuf oder nur Beschäftigungsverhältnis

    Ist das Berufsziel Försterin oder Förster im Zeichen der veränderten Berufs- und Umweltbedingungen überhaupt noch erstrebenswert? In Zeiten von Bullshit Jobs (David Graeber, 2018), bei denen die verrichtete Arbeit aus nutzloser Tätigkeit besteht, welche als nicht sinnhaft wahrgenommen wird, taucht die Frage auf: Wie zufrieden mit ihrem Beruf sind momentan die Försterinnen und Förster im Revierdienst in NRW?  Die Antwort ist eher verheerend: Stress- und Überlastungserscheinungen, die sich nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch schon im privaten Bereich manifestieren. Allzu deutlich wird dies bei den Themen Zeitdruck, hohes Arbeitsvolumen, mangelnde Planbarkeit der Arbeitszeit und Unzufriedenheit mit manchen Vorgesetzten. Selbst mit Hilfe einer guten digitalen Ausstattung in den Forstbetriebsbezirken fällt es…

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU,  Waldbrand

    Waldbrände sind aktuell ein Thema im Landtag NRW

    Zum Antrag von Bündnis 90/Die Grünen hatte die Landesvertretung Forst und Naturschutz in NRW die Möglichkeit eine Stellungnahme abzugeben. Die sowohl im Innenausschuss als federführende Institution des Landtages als auch im Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz erfolgen dazu aktuell die Beratungen und schriftlichen Anhörungen. Weitere Infos dazu finden sie unter im Webangebot des Landtages. Die Stellungnahme der Landesvertretung finden Sie hier.

  • Forstpolitik,  IG BAU,  Klimawandel

    Waldbrand !!

    Unter anderem in einem aktuellen Artikel des Spiegel setzt sich Prof. Dr. Johann Georg Goldammer mit dem Thema vermehrte Waldbrände in Folge der Klimaveränderungen auseinander. Als Mitglied der Arbeitsgruppe Feuerökologie (seit 1990) und des Global Fire Monitoring Center (GFMC) befasst er sich in Forschung, Lehre und Anwendung mit den natürlichen und menschengemachten Bränden im Wald und deren ökologischen und auch gesellschaftlichen Auswirkungen und Folgen. Dazu gehört auch das er eine bessere Ausstattung und Qualifikation der Forstbranche als erforderlich sieht. Die FörsterInnnen und Forstwirte sollten nach seiner Auffassung eine Ausstattung mit feuerfesten Spezialanzügen, die dazugehörige Ausstattung für die Erstbekämpfung von Waldbränden und eine dementsprechende Qualifikation erhalten. Auch das Üben von Einsätzen…

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU

    Anhörung im Landtag zum Thema Wald.

    Zur Anhörung des Ausschusses für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz am 20. Mai 2020 zu den Themen – „Der Forstwirtschaft in NRW unbürokratisch helfen – Hilferufe der nordrhein-westfälischen Waldbauern ernst nehmen!” und “Klimawandel ernst nehmen – Maßnahmen zur Rettung der Wälder in NRW deutlich verstärken!” wurde auch die IG BAU als Sachverständige geladen. Diese Möglichkeit haben wir natürlich gerne wahrgenommen und uns sowohl schriftlich vorab als auch in der Anhörung im Landtag beteiligt. Die Anträge sowohl von Bündnis90/Die Grünen als auch der AFD wurden bedingt durch die ähnlichen Inhalte zusammengeführt und gemeinsam beraten und erläutert. Die Stellungnahme der Landesvertretung finden Sie hier.

  • Exkursionen,  Forstpolitik,  Forstwirtschaft

    IG BAU “Schutz der Wälder nur mit genug Fachkräften”

    Für den Erhalt und den Wiederaufbau der durch die Dürre betroffenen Wälder ist qualifiziertes Fachpersonal im ausreichenden Umfang eine wesentliche Grundlage. “Hauptverantwortlich für die Schaffung der Grundlagen ist der “Staat”. Bund, Länder und Kommunen müssen schnellstens einen Wald Masterplan vorlegen. Es ist ihre Verantwortung gemeinsam mit dem privaten Waldbesitz eine nachhaltige Waldstrategie zu entwickeln, die es ermöglicht, die Ziele derUN-Klimakonferenz tatsächlich zu erreichen.“Für den Wald-Klima-Schutz hat die IG BAU einen Acht-Punkte-Katalog für Sofortmaßnahmen aufgelegt. Damit soll die Forstwirtschaft zukunftsfähig aufgestellt und der Klimaschutz durch den Wald gestärkt werden:– Kürzungen in den öffentlichen Forstverwaltungen und Forstbetriebenmüssen sofort gestoppt werden– Qualifiziertes Fachpersonal muss auf- statt abgebaut werden-Keine sachgrundlose Befristungen mehr in der…

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU,  Klimawandel,  Naturschutz

    Tag des Waldes 2019

    Vort dem Hintergrund der aktuellen Situation in den Europäischen Wäldern steht der diesjährige Pressetext der IGBAU zum Tag des Waldes: “Wassermangel, Sturmschäden, vermehrtes Schädlingsaufkommen – die deutschen Wälder müssen derzeit viel ertragen. Der Klimawandel ist angekommen, in weiten Teilen schlimmer als von Experten vorhergesagt. Anlässlich des heutigen “Internationalen Tag des Waldes“ fordert die Forstgewerkschaft IG BAU dazu auf, ernsthafte Anstrengungen zu unternehmen, diese Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Dazu gehöre auch, faire Arbeitsbedingungen zu schaffen: „Der Erhalt der Wälder und ihrer Funktionen erfordert den Einsatz gut ausgebildeter Frauen und Männer“, betont Harald Schaum, Stellvertretender IG BAU-Bundesvorsitzender. „Ihr Wissen und Können sichert den Fortbestand dieses empfindlichen Ökosystems.“ Je attraktiver die Arbeitsbedingungen, desto…

  • DGB Gewerkschaften,  Forstpolitik,  IG BAU

    Landespersonalrätekonferenz 2018

    Am 10. Oktober findet in Kamen die diesjährige Landespersonalrätekonferenz statt. Als diesjähriges Thema habe die DGB Gewerkschaften das große und aktuelle Thema der Digitalisierung in der Öffentlichen Verwaltung gewählt. Das Programm und die TeilnehmerInnen findet ihr im Programmflyer.     Zum Thema auch noch ein Link zum Treffen der DGB Gewerkschaften  mit dem CIO des Landes NRW im Juli diesen Jahres.

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU

    Anhörung im Landtag zur Waldwirtschaft in NRW

    Gestern fand im Nachgang eines Antrages der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  im Landtags-Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz eine Anhörung von Sachverständigen zum Thema “Waldwirtschaft in NRW nachhaltig gestalten” statt. Im Zuge dieser Anhörung wurden Sachverständige der verschiedenen Interessenvertretungen angehört. Die anwesenden Abgeordneten hinterfragten unter anderem ob die Umsetzung der direkten Förderung zum 01.01.2019 realistisch erfolgen kann, ohne das dadurch ein Bruch in der Betreuung gerade des Kleinstprivatwaldes entsteht. Aus Sicht der Landesvertretung der IG BAU in NRW, die als Beteiligte vertreten war, sollte durch die noch fehlenden Rahmenbedingungen der Termin zum 01.01.2019 aufgegeben und eine fließende Übergangszeit vereinbart werden. Zu viele der erforderlichen Rahmenbedingungen sind einfach noch nicht geklärt.…

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU

    Jahrestagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates in Berlin

    In diesem Jahr fand unter der Überschrift „Perspektiven für den Privatwald – Ansprache, Beratung, Betreuung, Bewirtschaftung“die 68. Jahrestagung in der Bundeshauptstadt Berlin statt. Geprägt war der Vormittag des ersten Tagungstages mit 2 Vorträgen die sich unter anderem im Rahmen einer Umfrage an Privatwaldeigentümer in Deutschland gewandt hat. Befragt wurde zu den Themen: Holznutzung und andere Waldbehandlungsmaßnahmen, Organisation von Privatwaldeigentümern, Beratung und Betreuung, Zusammenfassung und Schlussfolgerungen. Die Umfrage unter der Überschrift “Privatwaldeigentümer in Deutschland –wer sie sind und was sie wollen” wurde durchgeführt und ausgewertet von Prof. Dr. Matthias Dieter, Dr. Christoph Neitzel, Dr. Björn Seintsch vom Thünen Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie. Der anschließende Vortrag berücksichtigte Ausgewählte BWI-Ergebnisse für den  (Klein-) Privatwald, ausgearbeitet von…

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU

    Positionspapier zum BGH Urteil

    Pressemitteilung und Positionspapier der IG BAU zum Urteil des BGH. “Wald ist mehr als ein Acker, auf dem Bäume wachsen Urteil über gemeinschaftlich organisierten Holzverkauf Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) warnt davor, die hiesige Waldpflege- und bewirtschaftung ausschließlich unter Gewinninteressen zu betrachten. Hintergrund ist die Einordnung von gemeinschaftlich organisiertem Holzverkauf als Kartell durch Behörden.” Den Originaltext finden sie hier : IG BAU Pressetext

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU

    Alles zurück auf Anfang ?

    Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat gestern am 12.06.2018 mit seinem Urteil den Kartellspruch zur angeblichen wettbewerbswidrigen Rundholzvermarktung von Fichten Stammholz in Baden-Württemberg widerrufen und das Urteil des OLG Düsseldorf aufgehoben. Die Entscheidung des Oberlandesgerichts  vom 15. März 2017 hat demnach keinen Bestand. Der BGH sieht in seiner Presseerklärung vom 12.06.2018 die besonderen Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme des Abstellungsverfahrens nach § 32b Abs. 2 Nr. 1 GWB im Streitfall als nicht erfüllt an. Aus formalen bzw. verfahrensrechtlichen Gründen sieht der BGH bereits ausreichend Gründe die Verfügung des OLG aufzuheben. Damit hatte der Bundesgerichtshof nicht darüber entschieden, ob und gegebenenfalls in welchem Umfang die Holzvermarktungspraxis des Landes Baden-Württemberg grundsätzlich kartellrechtswidrig ist. Die Presseerklärung des BGH vom 12.06.2018…

  • Forstpolitik,  Forstwirtschaft,  IG BAU

    IG BAU nimmt als Stakeholder teil …….

    Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat zur Begleitung des Prozesses einer kartellrechtlichen Neugestaltung der Forstwirtschaft verschiedene Arbeitskreise eingerichtet, in der die verschiedenen Lobbyverbände, Gewerkschaften, Organisationen beziehungsweise  Interessenvertretungen beteiligt worden sind. Neben einer Lenkungsgruppe gibt es eine „AG Waldbesitz“ in der die Interessen des privaten Waldbesitzes vertreten sind daneben gibt es die „AG Cluster Forst und Holz “ in der die Holz- und Sägeindustrie gibt und den sogenannte Arbeitskreis “Stakeholder”. Die IG BAU ist Bestandteil des AK Stakeholder, zusammen mit dem NABU, VERDI, dem BDF, dem auch hier vertretenen Waldbauernverband, dem Gemeindewaldbesitzerverband, dem Bundesverband der Freiberuflichen forstlichen Sachverständigen, dem Verband der Familienbetriebe Land – und Forstwirtschaft NRW (ehemals Grundbesitzerverband NRW e.V.), dem Rheinischen…