• Forstwirtschaft

    Pressemitteilung “Schutz der Wälder erfordert mehr Fachkräfte”

    Berlin, 21.01.2019 Dürre, Stürme und Schneechaos – extreme Wetterlagen zeigen inzwischen auch hierzulande die Folgen des Klimawandels auf. Hiesige Wälder sind doppelt betroffen. Denn die Bäume leiden nicht nur unmittelbar unter Trockenheit und Sturm, sondern auch mittelbar etwa durch verstärkte Waldbrände oder Borkenkäferplage in Folge der Trockenheit. Laut aktuellem Waldschadensbericht sind in einigen Bundesländern bereits vier von fünf Bäumen geschädigt, die Hälfte davon sogar schwer. Die Forstgewerkschaft IG BAU begrüßt den erklärten Willen der Politik, die Herausforderungen für die Wälder im Zuge eines sogenannten Waldumbaus zu meistern. Jedoch vermissen die IG BAU-Experten dabei die Einbeziehung der Fachkräfte. In den am 18. Januar anlässlich der Grünen Woche formulierten IG BAU-Positionen stellen…

  • Forstwirtschaft

    Sitzung des Obersten Forstausschusses beim MULNV NRW am 09.01.2019.

    In der ersten Sitzung des Obersten Forstausschusses in 2019 wurden im wesentlichen die aktuellen Fragestellungen zu den anstehenden Neugestaltungen der direkten Förderung sowie die aktuelle Situation der Borkenkäferkalamität behandelt. Darüber hinaus wurde der Status der Ausbreitung und den möglichen Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Europa erläutert. Durch die in 2018 aufgetretenen Fälle von infiziertem Schwarzwild in Belgien besteht für NRW aktuter Handlungsbedarf sich auf eine mögliche Ausbreitung der Seuche auch auf Bundesgebiet vorzubereiten. Dazu wurden dem Ausschuss neben allgemeinverbindlichen Informationen vor allem die möglichen Einschränkungen auf die Forstwirtschaft dargestellt. Gerade vor dem Hintergrund der derzeitigen Bestrebungen die Dürreschäden zu bekämpfen könnte dies zu erheblichen Einschränkungen für das Cluster Wald…

  • Forstwirtschaft

    Waldsterben 2.0

    … so oder ähnlich wird in der Presse über die aktuelle Situation im Wald berichtet. Oft geschieht dies jedoch nur am Rande, Themen wie die Auswirkungen der Stickoxidbelastungen und den damit verbundenen Fahrverboten in den Städten oder die zunehmende Verbreitung der Wölfe und die dementsprechende Diskussion in der Gesellschaft finden sich wesentlich öfter in den Schlagzeilen wieder und dann auch noch an prominenterer Stelle. Die katastrophalen Auswirkungen der Trockenheit im letzten Jahr und die möglichen Langzeitfolgen sind jedoch noch längst nicht im “Mainstream” angekommen. Ein Beispiel dafür ist der Beitrag in der aktuellen Ausgabe 2019/01 des Sternmagazins. Hier finden sich in der Rubrik Wissen und Technik ein Beitrag über die…