Der Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft zur nachhaltigen Entwicklung

Auf der LIGNA in Hannover finden neben den Produkt Präsentation der internationalen Firmen in der Halle 26 anhand des Wood Industry Summit Vorträge  der forstlichen und holzwirtschaftlichen  Primärindustrie statt.

Anhand täglich wechselnder Schwerpunkte wird der Fokus auf verschiedene Themenbereiche gelegt, die die Branche weltweit bewegen.

Am 22.05.2017 erfolgte dazu eine Vortragsreihe mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Der Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft zur nachhaltigen Entwicklung“.

Gerade das Bauen mit Holz in den urbanen Räumen soll einen spürbaren Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leisten. Dazu präsentierte Ass. Prof. Dr. Tobias Schauerten der  Linnaeus University Växjö, Faculty of Technology in Schweden eine Schwedische Holzbaustrategie  und deren Erfahrungen und weitere Entwicklungsmöglichkeiten.

Weitere Referenten waren:  Prof. Dr. Arno Frühwald (Dr. Marcus Knauf, Knauf Consulting, Bielefeld) zum Thema „Analyse der Klimaschutzleistungen auf lokaler Ebene“, Hubert Kaiser, (MKULNV NRW)  zum Thema „Der Klimaschutzplan NRW und Perspektiven für die Forst- und Holzwirtschaft in Nordrhein-Westfalen“ und Clemens Neumann ( Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) erläuterte den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung und die  Charta für Holz 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.