Forstpolitik,  IG BAU

Fachgespräch der Landesvertretung NRW mit MDL Markus Diekhoff / FDP

Am 07.11. fand die Landesvertretung in NRW kurzfristig die Möglichkeit im Anschluss an eine Vorstandssitzung ein Treffen mit Herrn MDL Markus Diekhoff sowie Herrn Ron Schindler zu vereinbaren.
Herrn Diekhoff ist Sprecher und ordentliches Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz  für die FDP Landtagsfraktion im Landtag von NRW.
Die Landesvertretung in NRW nutzte den Termin um in einem ersten Fachgespräch nach der Landtagswahl die aktuellen Themen im Wald und in der Forstwirtschaft anzusprechen.
Insbesondere erfolgte ein Informationsaustausch über die aktuellen Sachstände der Auswirkungen der bundeskartellrechtlichen Forderungen und der weiteren Vorgehensweise in dieser Fragestellung. Die Landesvertretung hat darauf hingewiesen dass bei einer kurzfristigen und abrupten Beendigung des derzeitigen Betreuungsangebotes des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen die Folgen für die Forst- und Holzwirtschaft möglicherweise irreparabel sein könnten und sich nachhaltig negativ auf das Cluster Wald und Holz auswirken.
Um zu erreichen, dass auf dem Weg in eine neue Gestaltung der Forstwirtschaft in NRW auch die Interessen der Beschäftigten im Cluster ausreichend berücksichtigt werden wurde auch an dieser Stelle darauf hingewiesen dass die IG BAU als Beteiligte an den geplanten Arbeitsgruppen zu diesem Thema auf Landesebene beteiligt werden muss.
Positiv nahmen die Landesvertretung die Aussage von Herrn Diekhoff auf, dass auch die FDP Landtagsfraktion zur Fortsetzung der Einheitsforstverwaltung in NRW steht.
In der Diskussion stellte die IG BAU auch noch einmal eine Übersicht der Leistungen von Wald und Holz NRW dar, insbesondere die Alleinstellung für eine nachhaltige fachlich hoch qualifizierte forstliche Ausbildung in NRW muss auch zukünftig gewährleistet werden.
Neben weiteren Themen wurde auch unsere Initiative zur Erweiterung des besonderen Schutzes von Vollzugskräften vergleichbar der Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdiensten auf die Kolleginnen und Kollegen im forstlichen Außendienst erörtert. Diese Problematik war bzw. ist auch Herr Diekhoff so nicht gegenwärtig  gewesen.
Die Landesvertretung hat diese Anregung bereits im Rahmen der Gespräche vor der Landtagswahl bei verschiedenen Terminen mit der Politik beworben und hofft hier auch bei der FDP um eine Unterstützung.
Abschließend bot die IG BAU sich als kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen der nächsten Legislaturperiode an, die den Wald und die Forstwirtschaft betreffen, insbesondere zu den angekündigten Gesetzesänderungen werden wir uns fachlich und inhaltlich einbringen.
Peter Wicke

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.